top of page

Als Team lernen wir, uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen, um unser wahres Potenzial zu verwirklichen und ein positives Umfeld zu schaffen, das es jedem ermöglicht, über ihre/seine Grenzen hinauszuwachsen.
 

das pastamadre team

Maria-Lucrezia
Maria_Lucrezia_4_klein.jpg

Ich bin meiner Mutter und Grossmutter sehr dankbar, dass sie mich schon seit meiner frühesten Kindheit in ihre Geheimnisse eingeweiht haben.

Ich erinnere mich, wie ich als Kind mit einem Stück Teig, das ich formen durfte, meine Begabungen und Selbstvertrauen ganz spielerisch entwickelte, indem ich einfach alltägliche häusliche Gesten wiederholte.

Meine Großmutter pflegte die Idee der Großzügigkeit auszudrücken, indem sie sagte: "Alle Münder sind wie Schwestern, und du solltest dein Essen immer mit denen teilen, die dir nahestehen".


Ich habe ihre Lehren wörtlich genommen und koche seit meiner Kindheit von Herzen für den Körper und die Seele meiner Familie und Freunde.
Ich lernte, wie man selbstgemachte Nudeln, Sauerteigbrot und Pizza, Kekse, fermentiertes Gemüse usw. vorbereitet und jetzt, wo ich ein wenig älter bin, ist für mich die Zeit gekommen, eine so lange und wertvolle Erfahrung voller Freude, Leidenschaft und Liebe weiterzugeben.

Ich bin in der süditalienischen Region Apulien geboren, und mit den gesunden, nachhaltigen und kreativen Grundsätzen der süditalienischen Cucina Povera (Arme-Leute-Küche) aufgewachsen, die die Grundlage der berühmten mediterrane Küche bildet.

Eine Tradition, die mir besonders am Herzen liegt, da sie Werten folgt, die mir sehr wichtig sind: effektive, einfache und nachhaltige Rezepte und Techniken für die Zubereitung und Konservierung gesunder Lebensmittel mit saisonalen, frischen, lokalen, meistvegetarischen Zutaten und Rohstoffen. Für mich eine Lebensphilosophie, die sie auf einer täglichen Praxis der Solidarität, des Zusammenseins und der Null-Abfall-Lebensgewohnheiten basiert.

Bevor ich nach Berlin gekommen bin, habe ich in Bologna Kunst studiert. Kunst und Essen sind für mich zwei Dinge die zusammengehören: Essen ist eine Kunst, die mich experimentieren, hinterfragen und forschen lässt. Und es ist eine Kunst im Essen Instinkt, Gefühle, Tradition und Kreativität liebevoll und genussvoll zu verbinden.

Pastamadre_14.jpg

pastamadre gründerin

maria-lucrezia

Benedetta.jpg

benedetta

Mein Name ist Benedetta und Ihr solltet wissen, dass ich einfach in Essen verliebt bin: ich träume von neuen Rezepten und verschlinge Kochbücher!

Mein Wissen über Brot und Pizza zu teilen, macht mich glücklich und das ist der Grund, warum ich Pastamadre beigetreten bin.
Ich glaube an ihre Philosophie, “dass Kochen Spaß machen sollte, dass Rezepte flexibel sein sollten”.

Ich glaube an gutes und nachhaltiges Essen, aber ich bin auch eine begeisterte Anhängerin des gelegentlichen Genusses. Es gibt nichts Besseres als ein Stück selbstgemachten Schokoladenkuchen, was man mit Freunden isst.

Tagsüber arbeite ich als Marketing-Managerin, aber nachts werde ich zur Bäckerin: in 2019 nahm ich eine Auszeit von meinem Job, um nach Italien zurückzukehren (wo ich geboren wurde) und das Bäckerei-Chef-Diplom an der ALMA-Kochschule zu erwerben. Danach habe ich in einigen Bäckereien zwischen Italien und Berlin gearbeitet und jetzt bin ich wieder dabei, das zu tun, was ich liebe: mit Euch zu teilen, was ich gelernt habe!

manana_.jpg

manana

Ich bin Manana. Meine Bindung zu dem selbsthergestellten Essen muss schon während meiner Kindheit in Georgien, wo ich geboren bin, formiert haben.
 

Ich denke, zuerst waren es das Obst und die Gemüse unseres Gartens, in denen ich mich verliebt habe.
Während der Sommerferien, mit viel Zeit und Möglichkeit der Beobachtung ausgestattet, rannte ich morgen früh in den Garten um zu erkunden, welche Pflanzenblüte sich wie über die Nacht entfaltet hatte, welches Frucht wie groß geworden war und welches Blatt angefangen hatte zu welken.

Mittlerweile ist für mich Essen und der Umgang mit der Nahrung (im breitesten Sinne) ein fester Bestandteil meiner individuellen Lebenspolitik.
 

Ich bin davon überzeugt, dass ich damit, mir kontinuierlich bewusst zu machen was ich esse, wie ich esse, warum ich das esse, was ich gerade esse, ein wichtiger Stuck der Freiheit und Selbstbestimmung, eine Möglichkeit zu freien Entscheidung und radikalen Ausdruck dieser Entscheidung ermögliche.
 

Und nicht zuletzt ist es wichtig, sich davon zu erzählen wie Sauerteig uns einen kleinen Stuck der Unabhängigkeit schenken kann: Ist das nicht verrückt?
Nur ein paar Getreidekörner und ein paar Tropfen vom Wasser können uns keine Illusion, sondern ein wahrer Stuck der Freiheit schenken!

18a911_ak-49.JPG

franziska

Meine Wurzeln liegen im tiefsten Osten Deutschlands, nahe der polnischen Grenze.

 

Bereits als Kind liebte ich es beim Kochen zu helfen, zu probieren und zu naschen. Meine Oma und Mutter haben ständig gekocht und kannten viele alte Rezepte, welche mit der Wiedervereinigung eine Welle neuer Freiheiten, neuer Produkte und ein neuer Lebensstil, der das alte Traditionen fast komplett verdrängt wurden.

 

Die immer vollerwerbstätigen Frauen in meiner Familie, waren dankbar für die Entlastung von der Arbeit am Herd und alle erfreuten sich an den aufregenden neuen Lebensmitteln, mit schier unbegrenzter Haltbarkeit, fertig verpackt in den Geschäften. Eine Entwicklung die ich erst als Erwachsene so einordnen und bedauern konnte.

In meinem Studium der Kulturwissenschaften habe ich mich dann intensiv mit der Esskultur und ihrer Bedeutung beschäftigt und meine Masterarbeit dem Thema „Essen und Kunst“ gewidmet. Dabei wurde mir bewusst, welche politische und gesellschaftliche Rolle unsere Ernährung einnimmt.

 

Meine Liebe zum Kochen blieb. Alles was mit Lebensmitteln und dem Erleben guten Essens zu tun hat, ist interessant für mich. Sobald ich im Ausland bin gehe ich als erstes in den nächsten Supermarkt, um zu schauen welche unbekannten Lebensmittel ich dort finde. 

 

Mein Ziel ist es Menschen zu ermutigen sich mehr mit ihrem Essen zu beschäftigen. Es geht nicht nur um das Stillen von Hunger, sondern vor allem um Unabhängigkeit von hochverarbeiteten Lebensmitteln und komplizierten Rezepten. Mit dem Wissen, um die Einfachheit des Kochens kommt eine große Freiheit sowie Respekt für unsere Lebensmittel. Daher möchte ich meine Leidenschaft teilen und verbreiten, durch das gemeinsame Zubereiten von Speisen, durch Reden, Lachen und Genießen. 

in zusammenarbeit mit

greek_chemist_logo-01.jpg
ακης_λιοκάτης_photo.jpg

akis

Ich bin in Ioannina, einer schönen Stadt im Nordwesten Griechenlands, geboren und aufgewachsen. Ich habe Biochemie studiert und bin nach meiner Promotion zum Doktor der naturwissenschaften nach Berlin gezogen, um eine Karriere als Forscher in einem wissenschaftlichen Institut zu verfolgen.

Daneben hatte ich immer eine Vorliebe für Essen und Kochen, die sich allmählich verstärkte und zu einer echten Leidenschaft wurde. Das Essen gab mir nicht nur die Möglichkeit, meine Leidenschaft mit jedem zu teilen -was ich mit meiner Arbeit im Institut nicht erreichen konnte-, sondern auch ein Mittel um meine Kreativität zu erkunden und mit meinem Land in Kontakt zu bleiben.

Umberto_2.jpg

Ich bin Umberto Galli Zugaro, Präsident, Sommelier und Lehrer der European School of Sommelier.
 

Auch wenn ich in Deutschland geboren bin, komme ich aus Italien. Bevor ich in die Welt des Weins eintrat, arbeitete ich unter anderem in der Kaffeebranche. Die Ähnlichkeiten zwischen der Verkostung von Kaffee und der Verkostung von Wein sind sehr groß. Bei beiden kann man eine ganze Palette von Aromen und Geschmacksrichtungen wahrnehmen. 

LOGO_Sommelier.png

umberto 

In Berlin arbeite ich als Dozent, betreue internationale Projekte und leite Seminare mit Verkostungen von Weinen und Gourmetprodukten aus verschiedenen Ländern. 

 

Außerdem bin ich Autor von Büchern über Weinkultur und Weinpädagogik für die Sommelierschule, mit europäischer Perspektive, sowie über Weine aus China.

Sabina
Rosenwinkel.jpg

Geboren in Venedig, umgepflanzt in Berlin mit Ableger in Brandenburg... my name is Sabina, bin von der Welt der Ideen fasziniert, die mit unternehmerischem Denken Realität werden. Dies wahrscheinlich, weil Venetianer Seeleute sind, das Handel und Machen im Blut haben... Gefühle sind unser Wind, wir brauchen nur ein Ruder, um der gewünschten Richtung zu folgen. 

 

Unser Grundstück in Rosenwinkel im Ruppiner Land haben wir vor einem paar Jahren entdeckt, es war Liebe auf erstem Blick und oh, Mann! gab es viel zu tun. Mein Ziel war dies in einem Ort der Ruhe und Geborgenheit, zum Meditieren und gemeinsamen Kochen zu verwandeln.
 

Dabei der Wunsch soviel wie möglich vom ursprünglichen Flair zu behalten mit einer Prise mediterranen Touch.

Hier kann ich meine Leidenschaften mit verschiedenen Materialien austoben, vom Pastakneten zum Mörtelmischen und nicht als letztes im Honig kleben. 

Sabina.jpg

sabina

Kreativ per Natur, rationell sein eine Entscheidung habe ich Wirtschaft studiert, lebe mit meinem Mann und meinen Kindern in Berlin und war jahrelang als Unternehmensberaterin tätig.
 

Landhaus Rosenwinkel habe ich für unser Entspannen und zum Genießen geschaffen und freue mich es mit Euch zu teilen!
Instagram

landhaus rosenwinkel

Frank
Frank_.jpg

FRANK

Ich bin ein echter Ur-Berliner - und ein „Wanderer zwischen den Welten“. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht Unterschiedliches füreinander fruchtbar zu machen.


Seit über 30 Jahren konzipiere und leite ich Seminare und Workshops zu nachhaltiger Entwicklung, Selbsterfahrung und Kommunikationsfähigkeit. Ausserdem berate ich Unternehmen zu tragfähigen Innovations- und Transformationskonzepten.
 

Als gelernter Elektriker, Gewerkschaftssekretär, Unternehmensberater und Mitarbeiter des Wissenschaftsladen kubus der TU Berlin bin ich in "vielen Welten zu Hause" und habe gelernt unterschiedliche Kulturen miteinander zu verbinden.

Am Institut für systemische Forschung, Therapie und Beratung in Heidelberg absolvierte ich meine Ausbildung zum systemischen Berater und habe mich am Milton-Ericson-Institut, Berlin zum NLP Master-Practioner weitergebildet.

Im Tantric Matrix Institut habe ich mich intensiv mit tantrischer Praxis in Verbindung mit Meditation, modernen Methoden der Körperpsychotherapie und der Bioenergetik beschäftigt.

bottom of page