top of page

post

baccello.png
fagioli.png
fungo.png
basilico_2.png

TARALLI alla Pizza - Rezept


Taralli sind unser Lieblingssnack auf der Welt: Sie sind gesund (wenn hausgemacht oder handwerklich hergestellt), unglaublich lecker und zum Teilen gemacht. Sie sind typisch für die südlichen Regionen Italiens, wo, wie nicht anders zu erwarten, jedes Dorf sein eigenes Rezept hat.


Da unsere Maria-Lucrezia aus Apulien stammt, hat sie viele, viele Taralli ausprobiert und verkostet, aber das Rezept ihrer Großmutter erweist sich immer als das Beste. Wir denken, dass Du es auch lieben wirst, denn Du brauchst die Taralli nicht vor dem Backen im Ofen kochen (eine der klassischen Techniken), was die Zubereitungszeit erheblich verkürzt. Aber ich versichere Dir, dass das Ergebnis sogar besser ist als das Original.

Dieses Rezept ist für Pizza-Taralli, aber Du kannst sie nach Belieben würzen, ohne Tomate und Oregano (klassischer Geschmack), mit Fenchelsamen, mit Kurkuma usw. Deine Liebsten werden sie lieben!

 

ZUTATEN ZUBEREITUNG: 2 Stunden / 2 Backbleche

  • 300 g Hartweizenmehl

  • 100 g Dinkelvollkornmehl

  • 100 g Weizenmehl (Typ 550 oder 1050)

  • 100 g kaltgepresstes Olivenöl

  • 2 Esslöffel Tomatenmark

  • 2 Esslöffel Oregano

  • 1 Teelöffel Bio-Backpulver

  • 1 Teelöffel Salz

  • Pfeffer


1 Glas Wasser Raumtemperatur (bitte beachte, dass die Wassermenge je nach Mehl variiert)

 

ANLEITUNG

Alle Zutaten bis auf das Wasser, das langsam zugegeben wird, miteinander vermischen. Mit dem Kneten beginnen, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht.


Wenn der Teig sich fertig anfühlt, teile ihn in kleine Stücke und forme mit der Handfläche Stangen mit einem Durchmesser von etwa 1 cm und einer Länge von 8 cm. Die beiden Enden des Stäbchens zu einem Kreis zusammenfügen.

 

BACKEN


Die Taralli auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen 10 Minuten bei 180° und dann 10 Minuten bei 160° mit Umluft backen.


Aus der Form nehmen und die Taralli vollständig abkühlen lassen, bevor man sie verzehrt!

 

LAGERUNG


Du kannst die Taralli einige Wochen lang knusprig aufbewahren. Denke nur daran, sie sorgfältig in einer Dose oder einem Glas zu verschließen und sie an einem dunklen Ort aufzubewahren: Zu den Ursachen für die Oxidation von Olivenöl gehört vor allem, dass es Sauerstoff, aber auch Licht und hohen Temperaturen ausgesetzt ist.


Buon appetito! Benedetta


Comentarios


bottom of page