top of page

post

baccello.png
fagioli.png
fungo.png
basilico_2.png

WINDBEUTEL SELBER MACHEN (Zeppole di San Giuseppe)



Süße, fluffige Windbeutel, gefüllt mit klassischer Milchcreme. Oder Schokoladencreme, Chantillycreme, Pistaziencreme... sogar Gorgonzolacreme.


Ja, auch ich habe immer gedacht, dass Windbeutel zu Hause unmöglich zu machen sind. Wer weiß, was dazu nötig ist! Aber wenn man Maria-Lucrezia trifft, stellt man fest, dass sogar Windbeutel von Hand gemacht werden können, und sie sind SO lecker.

Maria-Lucrezia garniert sie nach der Tradition ihrer Heimatregion Apulien mit Milchcreme mit Zitronenzerst und Amarenakirschen. Dieses Rezept wird traditionell "Zeppole di San Giuseppe" genannt und zu Hause zum Männertag zubereitet. Das Rezept für den Brandteig stammt von Maria Lucrezia, während die Creme von ihrer Großmutter kreiert wurde. So gesehen scheint es keine Zweifel mehr zu geben, was wir dieses Wochenende machen sollten.

 

ZUTATEN

ZUBEREITUNG: 90 Min. / PORTIONGRÖSSE: 8 Personen


Brandteig:

  • 250 ml Wasser

  • 150 g Weizen Mehl Type 550

  • 100 g Butter

  • 1/2 gestrichener Teelöffel Salz

  • 5 mittelgroße Eier (auch 4, wenn sie groß sind)

Milchcreme mit Zitronenzerst:

  • 1/2 l Milch

  • 2 Eier

  • 2 großzügige Löffel Weizen Mehl Type 550 (ca. 50 g)

  • 2 Löffel Zucker

  • Zitronenzesten

 

ANLEITUNG


Beginne mit den Windbeuteln.


Wasser, Salz und Butter in einem kleinen Kochtopf zum Kochen bringen.

Sobald die Butter geschmolzen ist und das Wasser zu kochen beginnt, das Mehl auf einmal hinzugeben, die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und sofort mit einem Holzlöffel einige Minuten lang rühren.


Sobald ein dichter, weicher und kompakter Teig entstanden ist, kippe ihn auf eine Arbeitsfläche und rolle ihn mit einem Spatel oder einem Löffel aus.


Gut abkühlen lassen und dann die Eier einzeln dazugeben, mit der Schöpfkelle umrühren und gut einziehen lassen, bevor das nächste Ei hinzugefügt wird. Es ist sehr wichtig, zu warten, bis der Teig sehr kalt ist, da die Eier sonst sofort kochen.


Du solltest eine dicke, puddingartige Masse erhalten, die fest, glänzend und kompakt ist. Fülle einen Spritzbeutel mit einer großen, glatten oder sternförmigen Tülle.



Ein Backblech mit Backpapier auslegen, damit der Teig nicht kleben bleibt. Den Spritzbeutel aufdrücken und das Handgelenk so drehen, dass konzentrische Kreise entstehen. Der Durchmesser der einzelnen "Blätterteigkreise" sollte etwa 3,5 bis 4 cm betragen und sie sollten 3 cm voneinander entfernt sein.


Nach dem Befüllen einer Backform mit einem leicht mit Wasser angefeuchteten Löffelrücken die Spitzen etwas abflachen, damit die Windbeutel eine runde und nicht eine kegelförmige Form bekommen!



Mit der Milchcreme fortfahren.


Gieße einen halben Liter Milch in einen Topf und setze ihn auf den Herd.

In einem anderen Topf die Eier aufschlagen und mit einem Schneebesen verquirlen. Dann den Zucker und die Zitronenschalen hinzufügen und weiterrühren, dann das Mehl hinzufügen und gut vermischen.


Wenn die Milch warm ist, den Herd ausschalten und die Milch in den Topf gießen, dabei weiter mit dem Schneebesen rühren. Wenn die Mischung gut vermengt ist, den Topf wieder auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis die Creme dickflüssig wird und am Löffel kleben bleibt.


Sobald die Creme dickflüssig ist, sollte sie nicht mehr zu lange auf dem Herd stehen, da sie sonst zu sehr nach Ei schmeckt.


Die Creme in ein Gefäß gießen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank stellen, bis sie kalt und dickflüssig ist.


Fülle einen Spritzbeutel mit einer kleineren Tülle als die vorherige und halte ihn bereit, um die Windbeutel zu füllen.


 

BACKEN


Den Backofen auf 200° im statischen Modus vorheizen und die Windbeutel in die Mitte des Ofens legen. Bei 200° backen, ohne den Ofen zu öffnen, etwa 25 Minuten lang. Wenn sie schön aufgeblasen sind, die Temperatur auf 180° senken und noch 5 Minuten weiterbacken.


Zum Füllen: abkühlen lassen, mit einem spitzen Messer ein kleines Loch in den Boden stechen und mit dem Beutel eine mit Creme gefüllte Poche füllen. Du kannst sie mit Puderzucker bestreuen, oder mit Creme und einer Amarenakirsche garnieren.


 

TIPPS


1. Wenn Du die Mischung nicht sofort verwendest, kannst Du sie direkt in dem Spritzbeutel aufbewahren, den Du für die Windbeutel verwenden wirst. Wickel den Spritzbeutel in ein Handtuch und bewahre ihn im Kühlschrank im kühleren Teil (dem oberen Teil) auf, wo die Mischung bis zu einem Tag bleiben kann. Lasse ihn eine halbe Stunde lang bei Raumtemperatur stehen, bevor Du ihn verwendest.


2. Nach dem Backen kannst Du die leeren Windbeutel bis zu 5-6 Tage in einer Dose aufbewahren. Du kannst sie auch einfrieren und später befüllen.


3. Achte darauf, dass Du nur den gelben Teil der Zitronenschale in dieCreme gibst, da die Creme sonst einen bitteren Geschmack annimmt.


4. Wenn der Pudding abkühlt, bildet sich eine Kruste auf der Oberfläche. Anstatt Kontaktfolie zu verwenden, um dies zu vermeiden (wir versuchen, die Verwendung von Plastik so weit wie möglich zu vermeiden), kannst Du die Creme mit einem Stabmixer rühren und die Kruste verschwindet :)


Buon appetito! Benedetta


Comments


bottom of page